Alle Rezensionen

Rezension zu Silber – Das zweite Buch der Träume

 

 

Titel: Silber – Das zweite Buch der Träume
Autorin: Kerstin Gier
Verlag: Fischer FJB
Erscheinungsjahr: 2014
416 Seiten
Preis:
18,99€
ISBN: 978-38414-21678

 

Inhalt

Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an? Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben – sowohl tagsüber als auch nachts…

Meine Meinung
In diesem Teil ging es mehr um die Patchwork-Familie, das Leben und die Schule als im vorherigen. Kerstin Gier hat aber trotzdem einen guten Ausgleich zwischen der realen Welt und der Traumwelt gefunden. Zur Idee kann ich immer nur wieder sagen, dass sie unglaublich toll ist. Traumkorridor, Traumtüren und erstaunliche Fähigkeiten mancher – Ich habe mich während des Lesens immer wieder gefragt, ob das im Bereich des Möglichen seien könnte.

Trotzdem fand ich diesen Teil schlechter als den Auftakt zur Reihe, er war leider keineswegs so stark. Wie man ja manchmal sagt, sind die Mittelbänder meist die „Lückenfüller“ und ich habe bisher keinen Mittelband gefunden, der genauso gut oder besser als die anderen beiden war. Leider auch hier nicht..

Es gab ziemlich viele Veränderungen, vor allem bei den Protagonisten. Schade war, dass Jasper in diesem Band so gut wie gar nicht drin vorkam. Hoffentlich wird das im nächsten Band nachgeholt, denn seine lustige Art hat die Gruppe meiner Meinung nach immer aufgefrischt. So manche Schmunzler gab es natürlich trotzdem, aber im Vergleich zum ersten Buch nicht mehr so stark.

Liv musste sich zudem mit allerlei Problemen auseinandersetzen und auch in ihrem Liebesleben gab es so einige Wendungen, wodurch meiner Meinung nach die Energie etwas verloren gegangen ist. Schade, schade.

Die Spannung fing auch erst in der Mitte an. Mia, Liv’s Schwester, fängt an, schlafzuwandeln und ab da wurde es erst interessant. Ab da habe ich auch alles recht schnell gelesen.

Der Tittle-Tattle Blog war natürlich ebenfalls wieder am Start und ich habe andauernd mitgerätselt, wer denn die ‚liebe‘ Secrecy sein könnte. Überall sucht man nach Spuren und ich habe mich immer wieder auf die kleinen Blogartikel gefreut.

Gier’s Talent, das muss ich jetzt noch erwähnen, ist unfassbar toll. Der Schreibstil war prima und ich liebe die Art und Weise wie Gier schreibt. Auch die kleinen Verzierungen auf manchen Seiten waren noch da und das Cover fand ich auch süß.

Fazit

Es ist lesenswert, das auf alle Fälle! Auch wenn er schlechter war, hat es mir Freude bereitet, den zweiten Band zu lesen und ich lege euch dieses Buch ans Herz.
3.5 von 5 Lesesternen.

Advertisements

6 Kommentare zu „Rezension zu Silber – Das zweite Buch der Träume

  1. Ich mag diese Reihe sehr. 🙂 Deine Rezension kann ich gut nachvollziehen.
    Hab gerade deinen Blog entdeckt 🙂 Er ist richtig schön gestaltet. Wie ich sehe magst du auch viele Bücher, die ich ebenfalls gerne gelesen habe.
    Wenn du Lust hast komm gerne mal bei mir vorbei. 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s