Allgemein

(Buchiger) Rückblick auf das Jahr 2017

Langsam trudeln die meisten Jahresrückblicke ein und auch ich geselle mich mit meinem mal dazu. Das Jahr 2017 ging schnell. Ich hatte das Gefühl, es flog nur so davon, obwohl in diesem Jahr so viel passiert ist. Ich bin 16 geworden, was für mich natürlich eine große Sache war. Die 11. Klasse hat mich auch willkommen geheißen, ich habe viele neue Freunde gefunden und habe ein halbes Jahr eine spontane Blogpause eingelegt und trotzdem ist dieses Jahr viel zu schnell vergangen. Ob das nun gut oder schlecht ist, weiß ich selbst nicht wirklich. Eigentlich war das Anbrechen eines neuen Jahres nie eine große Sache für mich, doch diesmal schon.

Ein wenig privates
Nächste Woche kriege ich mein erstes Semesterzeugnis und ihr wisst gar nicht, wie unglaublich nervös ich bin. Es interessiert niemanden, ob ich 14 Punkte in meinen Leistungskursen habe, wenn ich direkt im 1. Semester zwei Ausfälle in Mathe und Physik habe. Das macht mich ziemlich nervös und ich habe das Gefühl, bevor ich dieses blöde Zeugnis nicht in meinen Händen habe, kann ich nicht richtig mit dem Jahr 2018 starten. Außerhalb meines Schullebens? Ich habe immer noch chronische Spannungskopfschmerzen aber ich habe das Gefühl, zum ersten Mal sagen zu können, dass es okay ist. Seit das neue Schuljahr begonnen hat, ist es okay geworden. Ich habe mich daran gewöhnt und es mit der Schule verdrängt und das ist auch okay. Ich denke mehr über die Zukunft nach, das Abi, das Studium und was alles passieren soll. Ich freue mich, dass ich noch so viel vor mir habe und sich im Endeffekt hoffentlich alles lohnt!

Gelesene Bücher 
Ich habe wenig gelesen (von September bis Dezember „nur“ sechs Bücher) und trotzdem IMG_0466habe ich mein Ziel, 60 Bücher zu lesen, erreicht! Es sind sogar 64 Bücher, was an den ersten Monaten lag, wo ich über 10 Bücher im Monat gelesen habe. Einen Beitrag zu meinen 10 Lesehighlights findet ihr aber nächste Woche noch. Im März habe ich am meisten gelesen, es gab aber auch Monate, wie September und Oktober, da habe ich kein Buch angefasst. Die meisten gelesenen Bücher waren aber wirklich gut. Ich habe oft 4 Sterne vergeben, selten mal 5 und nur einmal 2,5 Sterne. In diesem Jahr habe ich auch unglaublich viele Geschichten auf WattPad gelesen, die ich zwar nicht gezählt habe, aber ich habe zahlreich gute Bücher entdeckt!

Mir ist aufgefallen, dass ich zu Beginn des Jahres viel mehr gemacht habe. Alle drei Tage einen neuen Blogbeitrag, jeden Tag gelesen und immer am Bloggen gewesen. Dass das nicht mehr so ist, ist für mich überhaupt kein Problem, da ich es immer noch liebe zu lesen und zu bloggen, auch, wenn es reduzierter ist.

Neues Lieblingsbuch
In diesem Jahr habe ich außerdem ein weiteres Lieblingsbuch gefunden. Es ist ein Jugendbuch namens „Zorn und Morgenröte“, geschrieben von Renée Ahdieh und wie ich halt bin, habe ich aus Versehen den 2. Band vor dem 1. gelesen. Applaus an Emmi. 😀 (Ich habe keine Ahnung, wie das geschehen ist). Ich liebe die Storyline und den charmanten Protagonisten und dazu noch die Orte, – ein großartiges Buch.
Meine anderen beiden Lieblingsbücher sind „Ziemlich gute Gründe am Leben zu bleiben“ von Matt Haig und die „Obsidian“-Reihe von Armentrout, aber die habe ich schon 2015 und 2016 kennengelernt.

Vor diesem Jahr habe ich mich auch ziemlich hinter dem Jugendgenre verschanzt, doch mittlerweile lese ich auch gerne in anderen Genren. Im Februar 2017 habe ich das erste Mal einen Thriller gelesen und war ganz begeistert, dass ich in den nächsten Monaten viele weitere gelesen habe. Fantasy und Dystopien habe ich auch noch gelesen, aber sehr viel weniger, als in den vorherigen Jahren.

Mein Blog
IMG_4285Wie einige vielleicht mitbekommen haben, war es ab Juli auf meinem Blog sehr still. Ganz spontan habe ich eine Blogpause eingelegt und so viel ist gar nicht passiert, aber das erste halbe Jahr darf ich dabei auch nicht gleich vergessen! Ich habe mir im Januar zum ersten Mal einen Blogplaner angelegt und habe ihn bis Mai auch regelmäßig benutzt.
Viel rezensiert, gebloggt und mehr Kontakte geknüpft, habe ich auch. Ich muss zugeben, dass ich mehr auf andere BloggerInnen zugehen könnte, aber ein wenig hat es sich doch zumindest gebessert. 🙂 Ich bin auf Twitter aktiver und es macht mir unglaublich viel Spaß mich mit euch auszutauschen.
Irgendwann im September (?) habe ich auch mein Header-Bild und die Hintergrundfarbe geändert. Die Schriftart auch und ich habe mir meine Menüseiten angesehen und hier und da mal was anderes geschrieben.

Die beliebtesten Blogbeiträge
Ich habe mich sehr über die Klickzahlen in diesem Jahr gefreut. Nicht, weil Aufrufe besonders wichtig  sind, sondern weil man einen deutlichen Unterschied zum Jahr 2016 gesehen hat und es mir zeigt, dass sich meine Arbeit in diesem Jahr gelohnt hat.

Von den drei Beiträgen, die am meisten angeklickt worden sind, war ich sehr überrascht. Meine Rezension zu „Das Café am Rande der Welt“ von John Streckely hat die meisten Aufrufe, mit deutlichem Abstand zu den anderen beiden. Ich war doch sehr baff, weil ich sie nicht als „besondere“ Rezension ansehe und dass sie das ganze Jahr über angeklickt worden ist, freut mich natürlich aber sehr! Als zweites wurde mein Beitrag zum Welttag des Buches 2017 oft angeklickt. Im letzten Jahr war er auf dem 1. Platz, deswegen wundert es mich nicht allzu sehr, ich selbst war an dem Tag auch auf etlichen Blogs unterwegs! Am mit häufigsten angeklickt worden, ist auch der Mystery Blogger Award, was mich dann doch ziemlich überrascht hat. Er gehört zu den späteren Beiträgen im Jahr und war nicht besonders lang.
Natürlich freue ich mich aber über jeden einzelnen Beitrag, den ich veröffentlicht habe und die euch auch interessiert haben!

Vorsätze?
Ja! Viele sagen, Vorsätze bringen meist nichts, aber ich möchte es versuchen. Schadet ja nichts. 😉 Natürlich würde ich gerne wieder mehr bloggen, aber alle drei Tage wie früher kriege ich definitiv nicht mehr hin. Ich taste mich an einmal die Woche ran und vielleicht mal auf zweimal die Woche.
Außerdem habe ich eine Liste (nicht öffentlich) mit Blogs, die ich ab 2018 regelmäßig besuchen will. Insgesamt sind es 25 Blogs und ich will alle zwei bis drei Wochen auf deren Blogs vorbeischauen und eventuell Kommentare schreiben, um andere BloggerInnen endlich näher kennenzulernen und um mich nicht mehr nur hinter meinem Blog zu verschanzen.
Und sonst würde ich gerne nächstes Jahr wieder 60 Bücher lesen. Mehr Vorsätze habe ich nicht. 😉 Höchstens noch, in Mathe und Physik keinen Ausfall mehr zu bekommen…

Die Zeit verging schnell und wie jedes andere Jahr hatte auch 2017 seine Höhen und Tiefen. Ich brauche 2018. Einen offiziellen Neustart für Kleinigkeiten und vielleicht klammere ich mich zu sehr an das neue Jahr aber das ist dann eben so.
Ich hoffe sehr, dass ihr mit einem guten Gefühl auf euer eigenes Jahr zurückschauen könnt und ich würde mich über einen Kommentar über euer (buchiges) Jahr freuen oder einen Link zu eurem Beitrag, falls ihr einen habt.

Mal sehen, was das neue Jahr bringt! Danke an alle, die meinem Blog trotz der Blogpause weiterhin gefolgt sind, das bedeutet mir viel. Vielen lieben Dank an euch und dass ihr hier vorbeischaut, likt und kommentiert!

Liebe Grüße und einen wundervollen Rutsch ins neue Jahr,

Emmi!

Advertisements

3 Kommentare zu „(Buchiger) Rückblick auf das Jahr 2017

  1. Liebe Emmi,
    irgendwie sind wir alle so furchtbar kommentierfaul geworden…oder die Jahresrückblicke interessieren niemanden, kann auch sein ^^ Das zieht sich echt durch alle Blogs durch, sehr seltsam! Deswegen dachte ich mir, ich drehe mal eine kleine Runde durch die Blogs, damit wenigstens ein Kommentar dasteht 😀 😀
    Also: ich wünsche dir einen guten Rutsch und ganz viel Kraft für 2018. Möge es ein glückliches, gesundes und erfolgreiches Jahr werden!
    Viele Grüße und bis nächstes Jahr,
    Emily ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Emily,
      du bekommst ein großes Lächeln und eine Umarmung zu dir geschickt. 😚 Danke für deinen wunderbaren Kommentar! Es stimmt, die Kommentare lassen bei vielen Jahresrückblicken (und auch generell) nach, ich weiß auch nicht wieso! Danke für deinen kleinen Rundgang, ich sollte mir ein Beispiel an dir nehmen.

      Hoffentlich wird 2018 so, wie du es dir vorgestellt hast und ich drücke dich gaaaanz fest. ❤️
      Bis nächstes Jahr und einen wunderbaren Rutsch,
      Emmi ❤️

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s